Veranstaltungen
24.06.2018, 11:57 Uhr

The Gentle Ukes
4 strings 4 fun
Status: Bereits gebucht
Beginn: 29.06.2018, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 37
Freie Plätze: 213
Preis: € 10

The Gentle Ukes, gegründet 2010 von Musikschulleiter K. Michael Köhn, sind das Ukulelenorchester der Hauptstadt. 20 Ukulelespielerinnen – und spieler kommen hier zusammen, um dem Publikum ein überaus unterhaltsames Programm aus Musik der verschiedensten Richtungen – von Klassik bis Jazz, von Pop bis Rock – zu bieten. Im Mittelpunkt steht dabei immer das kleine, liebenswerte viersaitige Instrument, welches von Hawaii aus längst einen triumphalen Siegeszug um die ganze Welt angetreten hat.

Mit dem aktuellen Programm „4 strings 4 fun“ präsentieren The Gentle Ukes ein erfrischendes, unterhaltsam moderiertes Musikprogramm, das nicht nur eingefleischten Ukulele-Freunden ein Lächeln auf das Gesicht zaubert.

Lassen Sie sich begeistern und erleben Sie großartige Musik auf kleinen Instrumenten.


Alliedanse
Tanzkonzert
Status: Bereits gebucht
Beginn: 30.06.2018, 17:00 Uhr
Max. Teiln.: 50
Reservierungen: 30
Freie Plätze: 20
Preis: € 10

„Tanzen ist ein Ritual, eine Kunstform, ein Brauchtum oder schlicht ein Gefühlsausdruck.“

Unter diesem Motto lernen Kinder, Jugendliche und Erwachsene in der Spandauer Tanz- und Ballettschule „Alliedanse“, sich im Tanz zu bewegen und auszudrücken. Die Leiterin der Schule, Anna Zamojska, debütierte als Tänzerin an der Staatsoper Warschau.

Zum dritten Mal werden die Kinder und Jugendlichen in ihrer jährlichen Abschlusspräsentation auf der Schalotte-Bühne zeigen, was sie gelernt haben.

Das gibt einen abwechslungsreichen Abend mit einer bunten Mischung aus dem klassischen Ballett und Stücken aus Jazzdance und Modern Dance.


Aunque es de noche
Ein Flamenco-Abend mit den Gesangs- und Tanzschülerinnen von Olga Iturri und Simone Abrantes
Status: Bereits gebucht
Beginn: 07.07.2018, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 150
Reservierungen: 5
Freie Plätze: 145
Preis: € 14

„Aunque es de noche“ – „Obwohl es Nacht ist“ heißt das neueste Stück des Flamenco-Projektes Zarandeo.

In der Finsternis seiner Gefängniszelle schrieb der Mystiker San Juan de La Cruz das Gedicht „Que bien sé yo la fonte“, in dem die Worte „Aunque es de noche“ – „Obwohl es Nacht ist“ eindringlich jeden Vers beenden. Der Text erzählt von der Quelle aller Lichter, die niemals erlöschen, und hat seit jener mittelalterlichen Zeit viele Künstler dazu inspiriert, den Widrigkeiten des Lebens zu trotzen und die Welt mit ihrer Kunst zu erhellen.

In diesem Sinne laden wir Sie dazu ein, sich Ihren Abend von den leidenschaftlichen Ausdrucksformen des Flamencos erleuchten zu lassen. 35 Tanz- und Gesangsschülerinnen und -schüler unterschiedlichsten Alters treten dafür auf die Bühne, von hervorragenden Musikerinnen und Musikern begleitet. Jede bringt ihre eigenen kleinen Dunkelheiten mit. Zusammen zeigen sie ein abwechslungsreiches, lebendiges Programm gefüllt mit Humor, Dramatik, Anmut, Eleganz und Freude!


Miss Rockester
„Songs, Poems & Stars“ - Tour 2018
Status: Reservierung möglich
Beginn: 12.10.2018, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 0
Freie Plätze: 250
Preis: € 16

 

Lieder, Gedichte & Sterne

Herzlich Willkommen in der fabelhaften Welt von Miss Rockester.

Nach ihrem Debut-Album „A ride on either side“ (2014) erschien im vergangenen Jahr das zweite Album „Songs, Poems und Stars“ der Protagonistin und Komponistin Silvana Mehnert. Mit diesem neuen Silberling scheint sie angekommen zu sein und ihre ganz eigene musikalische Handschrift und Identität gefunden zu haben. Eine zauberhafte Mischung aus Eigenkompositionen, Gedichtvertonungen und musikalischen Erinnerungen verweben sich zu einem stimmigen Gesamtwerk, welches ohne große technische Spielereien auskommt und vor handgemachter Natürlichkeit nur so strotzt.

Ihre facettenreiche Stimme nimmt einen mit auf eine Reise in die Vergangenheit bei „Every Fair“ (Shakespeare Sonett 18), lässt einen Verweilen in der Gegenwart bei „Halt mich fest“ und schenkt einem Hoffnung auf eine gütigere Zukunft in „Breathe in“.

Doch auch den ernsthaften und kritischen Gedanken verschließt sich das zweite Album nicht. So werden bei Songs wie „Ticket to the sky“ und „Mein Fluss“ durchaus auch die Schattenseiten unserer Zeit beleuchtet, doch nie ohne ganz die Hoffnung auf das Licht am Ende des Tunnels zu verlieren.

Das Musikmagazin Schall rezensiert abschließend: „Es ist an manchen Stellen dieses Planeten so dunkel geworden, dass jeder Lichtstrahl den Ausschlag geben kann. Gut, dass Miss Rockester singt und noch ein Weilchen die Welt in Harmonie hält.“

Alle Songs des neuen Albums als auch einige vom Erstlingswerk gibt es auch 2018 live & akustisch zu hören. Musikalisch wird Miss Rockester dabei unterstützt von Gitarrist Krishn Kypke, Percussionist Stephan Salewski und Cellist Benni Cellini.

Miss Rockester im Internet

Miss Rockester auf Facebook

Video:

Bis zum Schluss

Ich gehör hierher

Every Fair

Presse:

„Silvana kann Geschichten erzählen, zu jedem einzelnen Song eine. Und während sie in Liedzeilen blättert wie in Fotoalben schlüpft aus dem „medl“ Silvana die junge Miss Rockester. SZ Dresden

„Miss Rockester Songs sind so vielfältig wie sie selbst, schöpfen detailverliebt aus dem Vollen der popmusikalischen Möglichkeiten und bleiben doch authentisch.“ Blitz Dresden

„Und dass die junge Dame ein weitläufiges Universum bewohnt, zeigen die Reminiszensen an Annette Droste-Hülshoff, John Keats und William Shakespeare. Daneben ist aber auch ihre eigene Poesie nicht hintanzustellen, so persönlich und warm, besonders „Halt mich fest“. Es macht Licht im Herzen!“ Musikmagazin Schall

 


Yves Macak - R-zieher
Erzieher-Comedy
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Beginn: 27.10.2018, 20:00 Uhr

Yves Macak ist seit über 20 Jahren staatlich geprüfter Erzieher und öffnet für uns die Tür in eine Welt, die nur ein Bruchteil von Männern in Deutschland überhaupt zu sehen bekommt.

Eine Welt in der Männer in der Unterzahl sind und Frauen wie „Tofu-Tina und Häkel-Heike“ die Mehrheit bilden. Yves führt uns in eine Welt ein, in der Stuhlkreise, Töpferkurse und pädagogische Webarbeiten zum Tagesgeschäft gehören. Es ist eine Welt, in der der „pädagogische Happen“ aus den dürftigen und einseitigen Bohnen- und Kohlerzeugnissen der Schulhof-AG besteht.

Mit vollem Stimm- und vor allem Körpereinsatz berichtet Yves mitreißend und pointiert über den langen Weg vom Menschen zum Erzieher und lässt uns mit Lachtränen in den Augen hautnah nacherleben, wie sich der Berufsalltag in Kitas, Schulen und Jugendfreizeitheimen wirklich anfühlt.

Es erwartet sie ein Abend voller pädagogisch fragwürdiger, visuell allerdings höchst mitreißender Komik und herrlichen musikalischen Einlagen von einem Pädagogen, wie er im selbstgeschöpften und mittels Kartoffeldruck hergestelltem Buche steht.

Karten gibt es vorerst nur im Vorverkauf bei uns, bei Ticketino oder bei Eventim