Veranstaltungen
23.10.2017, 09:05 Uhr

Miss Rockester
RECORD RELEASE AKUSTIK TOUR „Songs, Poems & Stars“
Status: Bereits gebucht
Beginn: 28.10.2017, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 12
Freie Plätze: 238
Preis: € 16

Herzlich Willkommen in der fabelhaften Welt von Miss Rockester.

Nach ihrem Debut-Album „A ride on either side“ folgt nun der zweite Streich. Die Protagonistin und Komponistin, Silvana Mehnert, scheint mit ihrem neuen Silberling „Songs, Poems & Stars“ angekommen zu sein und ihre ganz eigene musikalische Handschrift und Identität gefunden zu haben.

Eine zauberhafte Mischung aus Eigenkompositionen, Gedichtvertonungen und musikalischen Erinnerungen verweben sich zu einem stimmigen Gesamtwerk, das ohne große technische Spielereien auskommt und vor handgemachter Natürlichkeit nur so strotzt.

Ihre facettenreiche Stimme nimmt einen mit auf eine Reise in die Vergangenheit bei „Every Fair“ (Shakespeare Sonett 18), lässt einen verweilen in der Gegenwart bei „Halt mich fest“ und schenkt einem Hoffnung auf eine gütigere Zukunft in „Breathe in“.

Doch auch den ernsthaften und kritischen Gedanken verschließt sich das zweite Album nicht. So werden bei Songs wie „Ticket to the sky“ und „Mein Fluss“ durchaus auch die dunkleren Seiten unserer Zeit beleuchtet, doch nie ohne ganz die Hoffnung auf das Licht am Ende des Tunnels zu verlieren.

Alle Songs des neuen Albums als auch einige vom Erstlingswerk werden auf der RECORD RELEASE TOUR 2017 live & akustisch zu hören sein. Musikalisch wird Miss Rockester dabei unterstützt von Gitarrist Krishn Kypke, Percussionist Stephan Salewski und Cellist Benni Cellini.

VIDEOCLIPS

Ich gehör hierher

Every Fair

Northern Lights

Fair

 


22. berliner a-cappella-festival
Instrumentenlose Musik den ganzen November
Status: Bereits gebucht
Beginn: 01.11.2017, 19:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 13
Freie Plätze: 237

Auch in diesem Jahr richten wir im November wieder ein A-cappella-Festival aus. Am 1. November geht’s mit dem Jazzchor Freiburg los, Details über den weiteren Verlauf finden Sie nach der Sommerpause ab Mitte September an dieser Stelle.


Jazzchor Freiburg
22. berliner a cappella festival
Status: Bereits gebucht
Beginn: 01.11.2017, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 41
Freie Plätze: 209
Preis: € 16

Das neue A-Cappella-Programm des Jazzchor Freiburg setzt sich zusammen aus echtem Multikulti:

Der Chor singt Englisch, Deutsch, Polnisch, Japanisch, Brasilianisch und Afrikanisch. Zudem kam während der Entwicklung dieses Programms ein Anruf aus New York: Ob der Chor zusammen mit Bobby McFerrin und Roger Treece deren Vocabularies-Album in Europa erstaufführen möchte? Er wollte und hat! Die besten Stücke daraus werden zur Erweiterung der Weltmusikpalette zu hören sein. Außerdem wird der Chor neben eigens für ihn komponierten Stücken (von Morten Kjaer, Malene Rigtrup und dem Leiter Bertrand Gröger selbst) noch einige Hits vom von der FAZ hochgelobten A-Cappella-Album zum Besten geben. Kein Instrument, nur Gesang bei dieser Aufführung! Oder? Na gut: das Mundschlagzeug.

Der Jazzchor Freiburg hat sich durch Wettbewerbsgewinne, Tourneen durch Japan, Korea, China, Russland und vielen europäischen Ländern, sowie die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Max Mutzke, Torun Eriksen, den Swingles und den Bamberger Symphonikern einen erstklassigen internationalen Ruf ersungen.

Videos:
Eurovision Choir of the Year
Der Mond ist aufgegangen

A-Cappella-Mix

Homepage der Gruppe


Yeomen
22. berliner a cappella festival
Status: Bereits gebucht
Beginn: 03.11.2017, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 15
Freie Plätze: 235
Preis: € 16

YeoMen – das sind fünf Berliner, die seit knapp sieben Jahren ihr eigenes Musik-Genre „Extrem-Acappella“ bekannt machen.

YeoMen machen tanzbare mundgemachte Musik in modernem Sound mit einer authentisch chaotischen Live-Show und jeder Menge Energie auf und neben der Bühne.
Bekannt wurde die Band durch ihre spektakulären Auftritte bei der TV-Show X-Factor, als Vorband der Band „die ärzte“ und durch ihren Weltrekord im Dauer-A-cappella-Techno-Singen (sechs Stunden und eine Minute ohne Pause). Die Band begeistert durch alle Altersschichten sowohl auf Festivals und in Electro-Clubs als auch auf den AIDA-Kreuzfahrtschiffen und in Theatern und auf Kleinkunstbühnen in ganz Europa. 2016 gewannen sie den Jurypreis beim a-cappella-Festival Solala in Solingen.

Ihre eigenen Songs wie BÄM, Oben oder Gebt dem Kind ne Bassdrum spiegeln den Spaß und die ungewöhnliche Haltung der Band auf der Bühne wieder. Ihre Videos sind im Netz Kult, ihr Sound einzigartig, die Show extrem energiegeladen.

YeoMen – ein bisschen anders, ein wenig verrückt, aber immer mit Vollgas voraus.

 

 


malebox
22. berliner a cappella festival
Status: Bereits gebucht
Beginn: 04.11.2017, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 13
Freie Plätze: 237
Preis: € 16

Nach sieben langen und guten Jahren hängt die Berliner Vokalpop-Band malebox die Stimmen an den Nagel. Doch kein Grund in schwarz zu kommen, die Reise soll in einem musikalischen und anekdotischen Best of ihr Ende finden. Alex, Arne, Freddy und Till laden ein letztes Mal zum musikalischen Miteinander in der Schalotte und verabschieden sich angemessen, indem sie sich sowohl mit stimmlichen Qualitäten, als auch mit lockeren Moderationen, spontanen Interaktionen und geschmeidigen Choreographien in den Köpfen der Menschen verewigen.


petitfour / MOTH
22. berliner a cappella festival
Status: Bereits gebucht
Beginn: 10.11.2017, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 14
Freie Plätze: 236
Preis: € 16

petitfour

petitfour [pətiˈfuːʀ]. Das sind vier junge Frauen aus Berlin, die Songs von Singer-Songwritern im Stil der modernen A-cappella-Musik performen. Mit ihren Interpretationen erzählen sie Geschichten, die die Berliner Wohnzimmergemütlichkeit auf die große Bühne bringen. Die Neu-Interpretationen der oft unbekannten Songs handeln von einem Katermorgen, von Fernweh und den Momenten, in denen die Liebe nach Grenadine und Alkohol schmeckt. So konnten die Sängerinnen zum Beispiel bei der Nacht der Stimmen in Darmstadt, beim berliner a cappella festival im Cafe Theater Schalotte, bei der BERvokal 2014 und der Voc.Cologne 2015 das Publikum mit ihrem natürlichen Charme verzaubern.

In den letzten Monaten begeisterten petitfour nicht nur das Publikum in Berlin, wo sie beim Kleinkunstwettbewerb MixIT! den 2. Preis gewannen, sie wurden auch Graz beim

internationalen a cappella-Wettbewerb vokal.total in mit einem Silber-Diplom ausgezeichnet.

MOTH

Music Of The Heart kurz: MOTH, englisches Wort in der Bedeutung Motte, rampenlichtliebende Gemeinschaft; Mitglieder der Familie MOTH treten ausschließlich als Gruppe von sieben Individuen auf. Die bevorzugte Kommunikationsform dieser Spezies gestaltet sich gesanglich anhand populärer A-cappella-Musik. Dabei bedient jedes Individuum ein spezifisches tonales Register, wodurch ein sechsstimmiges Klangspektrum zwischen 82 und 1047 Herz abgedeckt werden kann. Eine rhythmisch orientierte Konsonantenbildung, gemeinhin als Beatbox bezeichnet, komplettiert das harmonische Grundgerüst. Die basisdemokratische Grundstruktur der Gemeinschaft gewährleistet einen Genre-Mix aus Hip Hop, Balladen sowie Popmusik verschiedener Epochen in englischer und deutscher Sprache.

 

 


The Knorke / Männerwirtschaft
22. berliner a cappella festival
Status: Bereits gebucht
Beginn: 11.11.2017, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 33
Freie Plätze: 217
Preis: € 16

The Knorke

Die verrückte Truppe „The Knorke“ macht genreübergreifende A-cappella-Mucke mit bislang ausschließlich eigenen Arrangements mal mehr, mal weniger bekannter Songs oder fabrizieren die Lieder einfach selber.

Das bisher erarbeitete Programm geht von Knorkator, Muse und David Bowie über die nicht in die Reihe passenden Tom Waits, Tears for Fears und Billy Talent-Volksmusik-Mische, bis hin zu „Hey Du“ aus dem Musical „Linie 1“ und dann kommt auch noch ihr eigenes Zeugs dazu. Das Programm der sechs Berliner Bierkehlchen fand auch bei dem renommierten A-cappella-Wettbewerb vokal.total.2017 großen Anklang. Dort konnten sie den Preis für die originellste Darbietung eines Songs abstauben. Außerdem wurde ihnen das Prädikat „trashige A-cappella-Kampfsport“ (durch niemand geringeren als Peter Martin Jacob von magenta die a cappella agentur) verliehen.

Alles in allem machen sie gerne verrückte und doch technisch nicht ganz unanspruchsvolle Geschichten, wobei der Spaß am gemeinsamen Treffen nicht zu kurz kommen darf! Schließlich sind sie eine „knorkige unistrumentale Chaotenband in Holzfälleroptik und mit Bieraffinität“. So unterschiedlich auch das Repertoire ist, so unterschiedlich sind auch sie. Die zumeist bärtigen Sechs alternativ-nerdigen Hardcore-Metall-Punk-Rockabillies sind:

Alex (Geschichtenerzählbär), Andreas (Allround-Baritieftöner) und Julian (Allround-Hochbaritöner), Barnie (Fundamentator), Malin (gänzlich unbärtige Punkrockröhre) und Till (beatboxender Heldentenor). Foto: Stefan Lozar

Männerwirtschaft

Stilvolle Unterhaltung mit musikalischem Anspruch: Die Männerwirtschaft! Fünf Berliner Sänger bilden die Männerwirtschaft, die in Deutschland mit Ihrem A-cappella-Stil neue Maßstäbe gesetzt hat. Ihre einzigartige Mischung aus stilecht dargebotenen Klassikern der Comedian Harmonists und Liedern der 50er bis 90er Jahre – von Rock’n’Roll und deutschem Schlager über russische Folklore und Flamenco Rumba bis hin zu David Hasselhoff-Parodien und Melodien aus Film und Fernsehen – ist so in Deutschland einmalig.

Zehn Jahre Bühnenerfahrung mit hunderten von Auftritten im deutschsprachigen Raum sprechen für sich. Neben dieser einzigartigen Vielfalt überzeugt die Männerwirtschaft auch durch ihr Konzept Comedy & Harmony. Sie musiziert nicht nur auf höchstem Niveau, sondern strapaziert auch die Lachmuskeln in gesundem Maße. Ein Spaß für jung und alt.

 

 

 


Die Kinder vom See / Sjaella
22. berliner a cappella festival
Status: Bereits gebucht
Beginn: 17.11.2017, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 15
Freie Plätze: 235
Preis: € 16

Die Kinder vom See

Man treffe sich zu dritt an einem verborgenen See, nehme eine gehörige Portion musikalisches Talent angereichert mit einer Prise Früherziehung, ein paar Angeln, drei Klappstühle, lasse alles ein paar Tage im See gemeinsam ziehen, noch ein paar Mal umrühren und, tadaaa, schon ist es angerichtet: „Die Kinder vom See.“ So oder ähnlich muss es vor drei Jahren passiert sein. Seitdem streifen Gregor, Steve und Johann durch die Lande, um als musikalische Brückenbauer mit ein paar eingestaubten Genregrenzen aufzuräumen. Der ereignisreiche Ausflug zum See trägt bis heute Früchte, und die drei haben zu jedem Auftritt ihre treuen Klappstühle dabei damit überall Seeatmosphäre aufkommt. Wo sind die Klappstühle in den letzten Jahren nicht überall gewesen: Vor Jung wie Alt, im Norden auf Poetry-Slams, im Süden in Kirchen, im Westen auf Festivals und im Osten sowieso, denn da sind sie Zuhause, alle drei, in Halle an der Saale. Die angehenden Musiklehrer sitzen sie hier den lieben langen Tag im Musiklabor und feilen an innovativen Klangexperimenten. Heraus kommt ein Mix aus tanzbaren A-cappella-Coversongs und Eigenkompositionen stilistisch zu verorten zwischen Renaissance und Hip Hop (inklusive Hits der 80er und 90er Jahre, Reggae, Balkan und andere), ein eigenes Genre: Kinder-vom-See-Style neu, unbekannt, innovativ und vor allen Dingen ausschließlich mit vokalen Mitteln und ohne technische Hilfen produziert und vorgetragen. Als Verstärker dienen die Freude an der Musik, die Freundschaft zueinander und das gemeinsame Ziel die Liebe für ihre Musik weiterzugeben.

Ihren bisher größten Erfolg konnten die Kinder im Dezember 2015 durch den Fernsehpreis des mdr Klick den Star verbuchen.

Sjaella

Homogen und individuell, leicht und kernig, präzise und frei – dieser Facettenreichtum ist es, der den Klang von Sjaella ausmacht. „Sjæl“ oder auch „Själ“ ist das dänische beziehungweise schwedische Wort für Seele. Die sechs Leipziger Sängerinnen haben ihren gemeinsamen Weg als 10- bis 13-jährige Teenager im Jahr 2005 begonnen und entdecken seitdem musikalisch immer wieder neue Abzweigungen. Aus dem Genre der geistlichen Vokalmusik kommend, sind sie offen für neue Einflüsse, lieben musikalische Vielfalt und haben den Mut, Grenzen beliebig auszudehnen. Ihre 2014 beim Label querstand erschienene CD Preisung mit modernen Vertonungen geistlicher Texte wurde für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. Zwei Jahre später veröffentlichte querstand die Jazzplatte lifted.

Ihre Vielseitigkeit und die Nähe zu ihrem Publikum verschaffen Sjaella seit Jahren Engagements bei renommierten Musikfestivals im In- und Ausland (etwa MDR Musiksommer, Bachfest Leipzig, Mosel Musikfestival, Amman Jazz Festival), Gastauftritte in Funk und Fernsehen sowie 1. Preise bei internationalen Wettbewerben für Vokalmusik (Tampereen Sävel Finnland, Jugend kulturell, vokal.total Graz). Konzertreisen führte das Vokalensemble Sjaella nach Polen, Finnland, Italien und Jordanien. Sjaella gibt etwa 40 Konzerte im Jahr, vorrangig in größeren Kirchen, aber auch auf Theaterbühnen und Konzertpodien.

 2016 wurde Sjaella offiziell zum Botschafter der SOS-Kinderdörfer weltweit ernannt. Im Zuge dieser Tätigkeit besuchten sie im Februar 2017 mehrere Einrichtungen der Organisation in Israel und Palästina. In Kooperation mit dem Goethe-Institut Amman wurden außerdem drei Workshops für Kinder nach Jordanien geflüchteter Familien ermöglicht. Die Reise wurde vom BR Klassik und vom WDR begleitet und dokumentiert.

www.sjaella.de

Viola Blache - Sopran

Marie Fenske - Sopran

Franziska Eberhardt - Sopran/Mezzosopran

Marie Charlotte Seidel - Mezzosopran

Luisa Klose - Alt

Helene Erben - Alt/Kontraalt

 

 


Baff!
22. berliner a cappella festival
Status: Bereits gebucht
Beginn: 18.11.2017, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 5
Freie Plätze: 245
Preis: € 16

Die vier VokalkünstlerInnen Maj Hansen (Lübeck), Lilly Ketelsen (Leipzig), Jonathan Mummert (Leipzig) und Jörgen Roggenkamp (Berlin) sind seit Ende 2013 unter dem Namen „baff!“ unterwegs. Nach zwei Jahren der fortlaufenden Entwicklung ihres Bühnenprogramms und der ersten CD-Produktion „Niemand anders“, setzt die ausschließlich mit dem Mund Musik machende Band ihren Weg nun mit dem zweiten Studio-Album „Weiter atmen“ und dem bereits dritten Bühnenprogramm fort, welches ab Ende August 2017 auf den Bühnen Deutschlands zu sehen sein wird.

Die hauptsächlich aus eigener Feder stammenden Songs lassen einen Abend mit baff! erfrischend kurzweilig werden, aber auch die Arrangements von bereits bekannten Stücken begeistern in ihrer Originalität.

Dabei wird kein Thema und kein Musikstil ausgelassen. Ob mit dröhnigen Dubstep-Bässen, oder leisen, fast schon klassischen Tönen, ob über Träume, das Meer, oder die Rastlosigkeit der heutigen Gesellschaft – die vier Sängerinnen und Sänger singen über alles, was sie und uns beschäftigt.

Auch an musikalischer Präzision und Feingefühl fehlt es dem Ensemble nicht. Zahlreiche Coachings (unter Anderen bei Felix Prowroslo, Patrick Oliver und Daniel Barke) haben die Band vorwärts gebracht und zahlten sich spätestens beim A-cappella-Wettbewerb der Scala Vokal in Ludwigsburg 2016 aus, bei dem baff! den ersten Platz der Jury-Wertung erhielt. Im Juli 2017 folgte dann der Publikumspreis beim Konstanzer Chorfestival und weitere Erfolge lassen sicherlich nicht lange auf sich warten.

 


Erinnere Dich mal!
Bildungstag für Berliner Schülerinnen und Schüler zum Buß- und Bettag
Status: Reservierung möglich
Beginn: 22.11.2017, 11:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 0
Freie Plätze: 250

Im Rahmen des Bildungstags für Berliner Schülerinnen und Schülern zum Buß- und Bettag sind wir auch dieses Jahr wieder ein Lernort. Informationen zum Ablauf und zur Anmeldung gibt es online unter www.bildungstag-ekbo.de


Der Mann, der den Arm hob
Erinnern und nicht vergessen
Status: Reservierung möglich
Beginn: 22.11.2017, 19:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 0
Freie Plätze: 250

Seit nunmehr 14 Jahren gestalten Jugendliche des Kirchenkreises Charlottenburg- Wilmersdorf Chor- und Theatercollagen zur Gedenkveranstaltung „Erinnern und nicht vergessen“. Die Veranstaltungsreihe setzt sich mit der Reichspogromnacht vom 9. November 1938 und der Zeit des Nationalsozialismus auseinander.

Jedes Jahr entwickelt ein Team von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein neues Stück mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten. Das Projekt arbeitet mit verschiedenen Medien: Musik (Orchester, Band, Chor), Theater, Tanz, Film, Foto, Bühnenbild. Diese werden zu einer Inszenierung zusammengefügt, um dem überwiegend jungen Publikum das Thema nahezubringen. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen entwickeln gemeinsam das Stück, erarbeiten kompositorische und dramaturgische Ideen und setzen diese in Zusammenarbeit mit der künstlerischen und theaterpädagogischen Begleitung um.

In diesem Jahr schreibt Lars Dietrich, einer der Jugendlichen, die in den Vergangenen Jahren mitgearbeitet haben, das Stück. Er selbst skizziert seine Idee: Das Stück behandelt den schleichenden Verfall von Idealen und Werten durch Druck und Propaganda von Staat und Gesellschaft. Im Zusammenhang geht es auch um die Presse im dritten Reich und die Art und Weise auf die sie manipuliert wurde.

Dies wird am Beispiel von zwei Freunden gezeigt, die sich auseinander entwickeln… müssen. Das Stück wird mit einer Band und selbstgeschriebener Musik ergänzt.

Eintritt frei, Spenden werden am Ausgang erbeten.


Aquabella
22. berliner a cappella festival
Status: Bereits gebucht
Beginn: 23.11.2017, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 11
Freie Plätze: 239
Preis: € 16

AQUABELLA gelten im Weltmusik-Bereich als das renommierteste Vokalensemble Deutschlands. Ihre besondere Programmgestaltung und ihre mitreißende Bühnenperformance lässt jedes Konzert der „Stimmgrazien“ zu einem großen Erlebnis werden. Seit Jahren schon sind sie das Nonplusultra in der weiten Welt des A-cappella-Gesangs. 2017 feiert AQUABELLA 20-jähriges Jubiläum. Tusch! Ein feiner Grund, um zu feiern, meinen die Interpretinnen; und sie beschenken sich und uns reichlich, denn für ihre Jubiläumskonzerte haben die vier Sängerinnen das Beste aus sechs vorangegangenen Konzertprogrammen herausgesucht: große Balladen und berührende Gesänge, voluminöse Hymnen und lockere Gassenhauer, welche die Spatzen von den Dächern pfeifen und ihr Publikum zum Mitsingen einladen.

Ihr Jubiläumsprogramm umfasst ein in 20 Sprachen gesungenes Repertoire mit Liedern aus Brasilien, Kanada, Finnland, Irland, Arabien und mehr. Das japanische Kirschblütenlied „Sakura“ steht für Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit. Das berührende, aufpeitschende „Ederlezi“ stammt vom Volk der Roma. Ursprünglich klingen das durch Ofra Haza unvergesslich gewordene „Im nin alu“ und ebenso das wundervoll arrangierte „Hijo de la luna“. Alle diese Lieder sind Teil eines weltumspannenden musikalischen Schatzes – gesucht und gesammelt auf den Reisen der vier Interpretinnen.

Ihre Jubilee CD enthält die allerersten Live-Aufnahmen in der 20jährigen Geschichte von AQUABELLA. Für diese außergewöhnliche Produktion haben AQUABELLA sich einen besonderen Gast ausgesucht. Der ägyptische Sänger und Perkussionist (Gewinner der Creole Berlin) Nasser Kilada. Er singt bei den Titeln „Lamma bada yatathanna“ und „Aicha“ und hier bilden AQUABELLA und Nasser Kilada eine ganz wunderbare Fusion, authentisch, herzlich, musikalisch hochklassig. Der Berliner Perkussionist Axel Meier als weiterer Gast begleitet die Damen perkussiv. Auf Tour ist AQUABELLA als Quartett unterwegs, doch für ihre aktuelle Produktion sind alle sieben Sängerinnen von AQUABELLA am Start und kreieren ein außergewöhnliches Klangerlebnis.

Ihre Konzertreisen führten sie unter anderem nach Russland, Frankreich, Österreich, Italien, nach Belgien und in die Schweiz. Seit Jahren stehen sie auf den Siegertreppchen diverser Wettbewerbe im In- und Ausland und räumen dort Auszeichnungen und Preise ab. Das vielleicht schönste Lob machte man ihnen beim Bundescontest 2012, dort wurde ihnen bescheinigt: „Gäbe es auch nur einen Preis für Weltmusik, AQUABELLA würde ihn gewinnen!“

AQUABELLA für das Programm „Jubilee“ an diesem Abend sind Nadja Dehn, Bettina Stäbert, Anett Levander & Nina Rotner

„...ein Glücksgriff! Aquabella bestechen durch ansteckende Freude an ihrer Musik, durch komödiantisches Talent und einen umwerfenden Charme (...) Ihre Musik geht kräftig unter die Haut.“ Rheinische Post


The B Side / soundappeal
22.berliner a cappella festival
Status: Reservierung möglich
Beginn: 25.11.2017, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 0
Freie Plätze: 250
Preis: € 16

The B Side is back in town


Tolle Stimmung, neue Ideen und endlich:
The B Side is back in town!
A-Cappella … bereitet aus Rock, Pop, Jazz, Eigenkompositionen verbunden mit Witz, Schauspiel und Entertainment! Das Flair der Hauptstadt und die multikulturelle Zusammensetzung von The B Side haben einen nie enden wollenden Einfluss auf die bunte Mischung in ihrem Repertoire.
Sarah Welz (Kanada), Kerstin Greaves (Deutschland), Brady Swenson (U.S.A.) und Travis Shaw (U.S.A.) – ihre Erfahrungen als Opern-, Operettensolisten, Musical-, Jazz- oder Konzertsängern, Ensemblemitglied und Schauspielern verschmelzen zu einem musikalisch und schauspielerisch mitreißenden Feuerwerk!
The B Side mit seinem opulenten A-Cappella Programm, einzigartigem Charme und ... voller Überraschungen!

soundappeal

soundappeal ist eine spontane, herzliche A-cappella-Band aus Berlin, die seit etwa zehn Jahren die großen und kleinen Bühnen in Deutschland bespielt.

Vom Sopran bis zum Bass sind alle Stimmlagen vertreten, soundappeal ist eine, und das gibt es in der A-cappella-Szene seltener als gedacht, gemischte Band. Mit dem Erscheinen des Debütalbums „Alter Reim in neuen Schläuchen“, bei dem sich soundappeal bei den großen Dichtern der Nation textlich bedient und deren Worte in ein energiegeladenes,

zeitgenössisches A-cappella-Gewand kleidet, hat die Band ein Etappenziel in ihrer Bandgeschichte erreicht. Einen Querschnitt aus diesem Programm wird die Band an diesem Abend zeigen.

Viele Ziele liegen bereits noch weiter zurück. So war soundappeal mit Antenne Brandenburg auf Sommertour, sang bei der Fête de la Musique vor knapp 10.000 Leuten auf der Hauptbühne, sang auf großen Wettbewerben und Festivals, so in Darmstadt bei der Nacht der Stimmen, in diesem Jahr bereits zum dritten Mal beim A-cappella-Festival im Cafe Theater Schalotte, in Sendenhorst beim German A-cappella-Award und beim Jugend kulturell-Förderpreis einer großen Bank.

Nicht zu vernachlässigen sind die ungezählten Auftritte auf Hochzeiten, Galas, Geburtstagen und Stadtfesten, exemplarisch auf der IGA, auf Spreedampfern oder, oder, oder...

Das A-cappella-Leben hält immer und überall Überraschungen bereit, ob für den Veranstalter oder für die Band. Wir sind diesen stets mit offenen Armen begegnet und fühlen uns dem auch in der Zukunft verpflichtet.

 

 

 

 

 

 

 


Berlin Comedy Allstars
Das Beste der Berliner Comedyszene
Status: Bereits gebucht
Beginn: 29.11.2017, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 9
Freie Plätze: 241
Preis: € 14

In kaum einer anderen deutschen Stadt gibt es eine vergleichbare Entwicklung in Sachen

Standup Comedy als in Berlin. Wöchentlich feilen unzählige Künstler in hunderten kleinen

Shows an ihren Gags.

Zeit, diese auf die große Bühne zu holen und die Berliner Comedy Szene in ihrer ganzen Pracht und Vielfalt einem großen Publikum zu präsentieren!

Berlin Comedy ist: Authentisch, ehrlich, herzlich, frisch, aus dem Leben gegriffen, hart, überraschend. Kurz: Wie der Berliner selbst, haben die Comedians hier ihre eigene Schnauze, dabei aber das Herz immer an der richtigen Stelle.

Die BERLIN COMEDY ALLSTARS bieten einen Einblick in diese Welt, in einer mehr als

zweistündigen Show mit dem einzigartigen Berlingefühl.


Frau Sonntag und ihr ständiger Begleiter
„Früher war mehr“
Status: Bereits gebucht
Beginn: 01.12.2017, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 13
Freie Plätze: 237
Preis: € 12

Musik – Comedy mit Anja Sonntag und Stefan Gocht

Das Eheleben auf der Bühne geht weiter, vorgetragen und erlebt mit nicht wenigen ironischen Untertönen, aber immer charmant, witzig und vor allem voll musikalisch. Zwischen Frau Sonntag und ihrem ständigen Begleiter gibt es eine klare Rollenverteilung: Als Rasseweib mit roter langer Mähne und einer Stimme, die von hauchzart bis deftig derb variiert, singt und instrumentiert Frau Sonntag. Dabei wird sie von ihrem Ehemann am Flügelchen, Akkordeon und Tenorhorn virtuos in allen Lebenslagen begleitet. Musikalisches Philosophieren, liebevolles Streiten, da sind Lebensweisheiten leidenschaftlich verpackt als Musik-Comedy.

Wochenendausflüge in schwedische Möbelhäuser, Wollust lähmende Müdigkeit und wie ein Stern über sieben Brücken zu deinen Spuren im Sand führt – hier wächst zusammen, was doch nicht ganz zusammen gehört.

Musikmachende Ehepaare gibt es nicht viele, doch die beiden sind eine Bereicherung für die Berliner Szene. Und falls es zuhause mal wieder kriselt – ein Abend mit den beiden ist als Paartherapie durchaus zu empfehlen.

Pressestimmen:

„Ein Abend mit Witz und toller Stimme!“

„Leidenschaftlich, witzig und provokant!“

„Der bis auf den letzten Platz besetzte Saal brodelte und spendete tosenden Applaus.“

Link zur Homepage


Lucky Leles
Weihnachten in der Ukulele-WG
Status: Bereits gebucht
Beginn: 02.12.2017, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 24
Freie Plätze: 226
Preis: € 13

„Mele Kalikimaka“, „Rocking around the Christmas tree“ oder doch lieber „Christmas for Cowboys“? Erleben Sie einen mitreißenden Weihnachtsabend mit vielen musikalischen Überraschungen in der Wohngemeinschaft der Lucky Leles.

Virtuos und stimmgewaltig, fröhlich und sentimental spielt sich das Ukulelentrio um Kopf und Kragen... und garantiert in Ihre Herzen.

Die Lucky Leles begeisterten uns und das Publikum schon letztes Jahr im Herbst. Nun kehren sie mit ihrem unvergleichlichen Weihnachtsprogramm zurück.


frei.wild
Impro auf Weltniveau aus Berlin
Status: Bereits gebucht
Beginn: 08.12.2017, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 3
Freie Plätze: 247
Preis: € 13

Das Improvisationstheater frei.wild erklärt seine Schauspieler zu Freiwild. Und schickt sie zur freien Verfügung des Publikums ins Land der Improvisation und der großen Abenteuer! Nach Ihren Vorgaben werden Szenen gespielt und die Helden begeben sich auf eine rasante Fahrt durch Film- und Theatergenres. Garantiert mit viel Situationskomik, gefühlvollen Momenten, schrägen Charakteren und krachender Skurrilität. Und Sie entscheiden wie‘s weitergeht...

frei.wild – das heißt frei im Kopf und wild auf der Bühne! Seit 2006 begeistert frei.wild die Zuschauer nicht nur in Berlin, sondern auch in Chicago, Amsterdam, Wanne Eickel, Barcelona, usw. frei.wild – Impro auf Weltniveau und jetzt auch in Charlottenburg!

 

frei.wild im Internet

Vorverkauf bei Ticketino


Irish Christmas
Tap Connection Irish Dance
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Beginn: 09.12.2017, 19:00 Uhr
Preis: € 12

Warum kann nicht einmal vor dem Weihnachtsfest alles normal laufen – ohne Probleme, Hiobs-Botschaften und Verzögerungen? Das fragt sich auch der Weihnachtself, als er nach einem Auslandspraktikum zurück ins Weihnachtsdorf kommt und feststellt, dass nichts so ist wie früher. Mit Hilfe von Puppen und Spielzeugen, den längst vergessenen Zeitzeugen der immer moderner werdenden Gesellschaft, wird es schließlich doch noch ein Weihnachtsfest geben, an das alle Bewohner des Weihnachtsdorfes wohl noch lange denken werden.

Die Schüler der Tap Connection Irish Dance wirken jedes Jahr bei einer ganz besonderen Weihnachtsshow mit, bei der in einer lebhaften Geschichte nicht nur getanzt und gelacht, sondern auch nachgedacht und gefeiert wird. Ein idealer Einstieg in die Weihnachtszeit, der garantiert jeden perfekt auf das Weihnachtsfest vorbereitet. Die Akteure sind 5 – 70 Jahre alt und zeigen alle Tänze, die sie über das Jahr gelernt haben. In leichten Softshoetänzen und rhythmischen Hardshoetänzen lassen sie die Herzen von Irish Dance Fans höher schlagen.

Kartenvorbestellungen sind nicht über unsere Website, sondern nur über den Link von Eventim möglich. Restkarten gibt es möglicherweise noch an der Abendkasse.


Die Feuerzangenbowle
Präsentiert von Jochen Paul
Status: Bereits gebucht
Beginn: 15.12.2017, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 13
Freie Plätze: 237
Preis: € 10

Wussten Sie eigentlich, dass das Schalotte einmal ein Kino war? Von 1933 bis 1977 waren dort die Baldur-Lichtspiele in Betrieb.

Noch heute erinnern einige Details in der Schalotte an das ehemalige Kino. Jochen Paul – Mitbegründer der O-TonPiraten und Liebhaber alter Filme – lässt das Baldur wiederaufleben und präsentiert als Eröffnungsfilm „Die Feuerzangenbowle“ mit dem unvergesslichen Heinz Rühmann.

Und passend zur kalten Jahreszeit gibt es natürlich Feuerzangenbowle.

Aber jeder „nor einen wenzigen Schlock…“.


Yves Macak - R-zieher
Erziehungspädagogosche Comedy
Status: Bereits gebucht
Beginn: 10.03.2018, 20:00 Uhr
Max. Teiln.: 250
Reservierungen: 9
Freie Plätze: 241
Preis: € 16

Yves Macak ist seit über 20 Jahren staatlich geprüfter Erzieher und öffnet für uns die Tür in eine Welt, die nur ein Bruchteil von Männern in Deutschland überhaupt zu sehen bekommt.

Eine Welt in der Männer in der Unterzahl sind und Frauen wie „Tofu-Tina und Häkel-Heike“ die Mehrheit bilden. Yves führt uns in eine Welt ein, in der Stuhlkreise, Töpferkurse und pädagogische Webarbeiten zum Tagesgeschäft gehören. Es ist eine Welt, in der der „pädagogische Happen“ aus den dürftigen und einseitigen Bohnen- und Kohlerzeugnissen der Schulhof-AG besteht.

Mit vollem Stimm- und vor allem Körpereinsatz berichtet Yves mitreißend und pointiert über den langen Weg vom Menschen zum Erzieher und lässt uns mit Lachtränen in den Augen hautnah nacherleben, wie sich der Berufsalltag in Kitas, Schulen und Jugendfreizeitheimen wirklich anfühlt.

Es erwartet sie ein Abend, voller pädagogisch fragwürdiger, visuell allerdings höchst mitreißender Komik und herrlichen musikalischen Einlagen von einem Pädagogen, wie er im selbstgeschöpften und mittels Kartoffeldruck hergestelltem Buche steht.