Newsletter

Kontakt

Anmelden



PDF Drucken E-Mail

acappellafestival

Stimmgewaltig, bunt, stilreich und vokalvielfältig -

der November mit dem 22. berliner a cappella festival

im CAFE THEATER SCHALOTTE

Der Mann, der den Arm hob

Seit nunmehr 14 Jahren gestalten Jugendliche des Kirchenkreises Charlottenburg- Wilmersdorf Chor- und Theatercollagen zur Gedenkveranstaltung „Erinnern und nicht vergessen“. Die Veranstaltungsreihe setzt sich mit der Reichspogromnacht vom 9. November 1938 und der Zeit des Nationalsozialismus auseinander.

Jedes Jahr entwickelt ein Team von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein neues Stück mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten. Das Projekt arbeitet mit verschiedenen Medien: Musik (Orchester, Band, Chor), Theater, Tanz, Film, Foto, Bühnenbild. Diese werden zu einer Inszenierung zusammengefügt, um dem überwiegend jungen Publikum das Thema nahezubringen. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen entwickeln gemeinsam das Stück, erarbeiten kompositorische und dramaturgische Ideen und setzen diese in Zusammenarbeit mit der künstlerischen und theaterpädagogischen Begleitung um.

In diesem Jahr schreibt Lars Dietrich, einer der Jugendlichen, die in den Vergangenen Jahren mitgearbeitet haben, das Stück. Er selbst skizziert seine Idee: Das Stück behandelt den schleichenden Verfall von Idealen und Werten durch Druck und Propaganda von Staat und Gesellschaft. Im Zusammenhang geht es auch um die Presse im dritten Reich und die Art und Weise auf die sie manipuliert wurde.

Dies wird am Beispiel von zwei Freunden gezeigt, die sich auseinander entwickeln… müssen. Das Stück wird mit einer Band und selbstgeschriebener Musik ergänzt.

Eintritt frei, Spenden werden am Ausgang erbeten.

Am Mittwoch, den 22. November um 19 Uhr.


Hier geht's zu unserem weiteren Programm.

 

Wenn Sie mögen, folgen Sie uns: Facebook Google+ Instagram